Dr. med. Werner Kalbfleisch

Berufserfahrung

  • Seit 2002

    Mehrfacher Einsatz bei endemischen Infektionskrankheiten an Bord von Passagierschiffen, jeweils als Spezialauftrag der
    Reedereien.

    Aufgabenstellung: Ermittlung der Infektionsquellen und des Erregers, Organisation und Anleitung zur Ergreifung geeigneter Gegenmaßnahmen, Berichtserstellung für Behörden und Gutachten für Rechtsauseinandersetzungen.

  • 2005

    Übername, Organisation und Leitung des Schiffshospitals der Delphin-Renaissance als Konzessionär.

  • 2004

    Übernahme, Organisation und Leitung des Astor-Schiffshospitals als Konzessionär.

  • 2003

    Betrieb eines Aslaninstitutes an Bord der MS-ASTORIA, Organisation und Durchführung von „TCM-Reisen“ in Zusammenarbeit mit den Wiedemannkliniken. Konzeptionierung spezieller „Wellnessreisen“ an Bord der MS-ASTORIA.

  • 2002

    Übernahme, Organisation und Leitung des Astoria-Schiffshospitals als Konzessionär

  • 1991

    Anerkennungs- und Wissenschaftspreis der Carl-Gustaf-Carus-Stiftung Zürich für das Konzept zur Durchführung eines allgemeinmedizinischen Praktikums.

  • 1989-1992

    Lehrauftrag für Allgemeinmedizin an der Universität Ulm Mitbegründung des allgemeinärztlichen Untersuchungskurses (zusammen mit den Kollegen Dalicho / Strobel) Vorlesung und Seminar zum Thema „allerg. Erkrankungen in der Allgemeinpraxis“

  • Seit 1983

    regelmäßige Vortragstätigkeiten und Moderationen im Rahmen ärztlicher Fortbildungen zu den Themen:

    1. Praxismarketing und Praxisorganisation
    2. Streßmanagement in der Arztpraxis
    3. Therapie mit Calciumantagonisten
    4. Therapie mit ACE-Hemmern
    5. Antihypertensive Differentialtherapie
    6. Gezielte Antibiose in der Praxis
    7. Osteoporosetherapie in der Hausarztpraxis
    8. Impfungen in der Hausarztpraxis
    9. Die instabile Blase
    10. Moderne Schmerztherapie und Cox-2-Hemmer
    11. Anti- Aging. „Warum altert der Mensch“. Möglichkeiten und
      Grenzen der mod. Medizin
  • 1981

    Niederlassung als prakt.Arzt in der Landgemeinde Staig im Alb-Donau-Kreis

  • 1981

    Promotion zum Doktor der Medizin in Ulm, Thema: „Klinisch-perinatologische Befunde und morphologische Placentaveränderungen bei Mangelkindern“

  • 1977-1981

    Assistenzarzt am KH Laupheim im Fachbereich Chirurgie, einschl. plast. Chirurgie, mit interdisziplinärer Tätigkeit in den Fachbereichen innere Medizin, Gynäkologie einschl. Notarzteinsätzen.

  • 1977

    Approbation zum Arzt

  • 1976

    schriftl. Teil des Staatsexamens, anschließend PJ in Ulm mit Wahlfach Gynäkologie

  • 1974

    schriftl.Teil des Staatsexamens

  • 1973

    Physikum in Ulm/Do.

  • 1972

    Vorphysikum in München, anschließend Wechsel in das 3.Semester Humanmedizin nach Ulm/Do.

  • 1971

    Beginn des Studiums der Tiermedizin in München

  • 1970 - 1971

    Ableistung des 18-monatigen Grundwehrdienstes in Ulm/Do.

  • 1969 - 1970

    Beginn des Studiums der Biologie in Stg.-Hohenheim

  • 1969

    Abitur

  • 1960

    Wechsel an das Wieland-Gymnasium

  • 1957-1960

    Grundschulbesuch

  • 04.02.1951

    Geboren in Oberstaufen / Allg., aufgewachsen in Biberach / Riss